2

Geld verdienen als Freelancer – Wie funktioniert das und welche Portale gibt es?

Der Traum von Selbständigkeit hat in den letzten Jahren so manche Menschen zu neuen Perspektiven für ihre Karriere geführt. Sie sind nun eigenverantwortlich tätig, planen ihre Projekte und arbeiten in verschiedenen Firmen – und vor allem flexibel bei Einteilung von Zeit und Leistung. Ein Freelancer ist der klassische Arbeiter in diesem Bereich. Er ist mit einem Freiberufler zu vergleichen, allerdings nicht auf die kreative Branche eingeschränkt. Wer sich auf das Abenteuer des Arbeitens mit eigener Verantwortung einlässt, hat besonders im Internet eine Vielzahl von möglichen Projekten und Partnern zur Verfügung. Das Risiko der unsicheren Finanzen in der ersten Zeit ist es wert. Dafür bekommt man eine großartige Chance für das eigene Leben.

Wie genau funktioniert die Arbeit als Freelancer?

Programmierer bei der Arbeit

Programmierer bei der Arbeit

Im Gegensatz zu einem normalen Angestellten in einer Firma ist ein Freelancer nicht an Bürozeiten, Kunden oder bestimmte Projekte gebunden. Er organisiert seine Arbeit komplett selbst, erstellt sich einen Plan und ist für alle Schritte des geschäftlichen Alltags selbst zuständig. Dafür ist natürlich der Nachteil vorhanden, dass nicht automatisch eine monatliche Zahlung in Form von Gehältern auf dem eigenen Konto ist. Wenn man sich erst einmal an die neuen Umstände gewöhnt hat und damit beginnt, seine Arbeit an Projekten erfolgreich durchzusetzen, wird das Geld in der Regel höher sein, als das der normalen Angestellten.

Die Bezahlung in einer solchen Tätigkeit erfolgt entweder auf der Basis von Stunden, die an einem Projekt gearbeitet worden sind oder nach fester Vereinbarung mit dem Kunden. Dafür muss man hier auch genau kalkulieren: Es müssen nicht nur die eigenen Kosten getragen werden, sondern auch der Gewinn, die Vorsorge und die Versicherung. Ein Freelancer ist selbst dafür verantwortlich, sich um seine Krankenversicherung und um seine Vorsorge für das Alter zu kümmern. Dafür kann er, entsprechend der eigenen Qualifikation, den Preis für seine Tätigkeit anpassen und immer wieder den verschiedenen Entwicklungen anpassen. Er ist deutlich freier als ein Angestellter, der alle paar Jahre auf eine Lohnerhöhung hoffen muss und sonst sehr wenige Optionen hat, sein Gehalt ein wenig aufzubessern.

Natürlich ist es auch möglich, in der Anfangszeit die Tätigkeit als Freelancer nur nebenher durchzuführen. So bleibt die finanzielle Absicherung durch Gehalt und Versicherung Du hast Zeit, dir deinen Namen als Freelancer aufzubauen. So oder so solltest Du dich aber beim Finanzamt als Gewerbetreibender anmelden, damit es am Ende keine Probleme mit der Steuer oder mit den Freibeträgen für die Versicherung gibt.

Die passende Richtung als Freelancer finden

 

Bevor es an die Suche nach Projekten oder den bürokratischen Aufwand hinter der Tätigkeit als Freelancer geht, gilt es angesichts der eigenen Talente natürlich erst einmal herauszufinden, in welchem Bereich Du eigentlich als Freelancer arbeiten möchtest. Wichtig ist zu wissen: Je besser deine Qualifikationen und deine Arbeiten sind, desto höher ist das mögliche Gehalt, das du den Kunden berechnen kannst. Versuche also nicht unbedingt die Branche zu wechseln, wenn deine finanzielle Existenz von den ersten Erfolgen abhängt. Einige Beispiele für Bereiche, in denen Freelancer in der heutigen Zeit besonders häufig zu finden sind:

  • Webdesign: Die Designer sind gefragt ob begehrt. Ob Du nun im Bereich CMS arbeitest oder den Vereinen in deiner Nähe Homepages bastelst – dieser Bereich ist umkämpft aber auch gut für Freelancer geeignet.
  • Texter: Wer ein Händchen für das geschriebene Wort hat, kann sich als Texter verdingen. Akrobaten der Worte werden immer gesucht und es gibt viele Portale und Börsen, die den Einstieg in diesem Bereich erleichtern können.
  • Programmierung und SEO: Programmierer sind eine der begehrtesten Gattungen der Berufe in Deutschland und oft als Freelancer zu finden. Wer nun auch noch Wissen über Suchmaschinen hat, ist beinahe perfekt für die Arbeit.

Das sind nur drei typische Bereiche für die Arbeit als Freelancer. In diesen Branchen gibt es eine große Konkurrenz, aber auch eine besonders große Fülle von möglichen Aufträgen. Wer besonders gut in seinem Job ist, kann hier nicht nur eine Menge Geld machen, sondern auch langfristig eine gute Basis für die eigene Karriere legen.

Wie kommt ein Freelancer an seine Arbeit?

Upwork.com

Upwork.com

Da ein Freelancer davon abhängig ist, dass er entsprechende Projekte und Kunden hat, ist es natürlich wichtig, dass man sich damit beschäftigt, woher diese Kunden und Projekte eigentlich kommen soll. An diesem Punkt bietet Dir vor allem das World Wide Web eine Vielzahl von Möglichkeiten an. Die erste Frage ist natürlich, in welchem Bereich Du eigentlich als Freelancer aktiv werden möchtest. Die Möglichkeiten sind da umfangreich, aber meist geht es um eher kreative Bereiche. Designer von Webseiten, IT-Beratungen oder Texter sind sehr gefragt und in der heutigen Zeit werden sie gebraucht, um den Bedarf an Werbung und Entwicklungen zu stillen. Und gerade in diesem Bereich finden sich aber die meisten Angebote. Allerdings findest Du auch für andere Branchen Portale, bei denen Projekte und Kunden gefunden werden können.

Wichtig ist deine Bereitschaft auf Menschen zuzugehen. Du musst bereit sein, Kunden anzuschreiben oder von dir aus neue Projekte zu gewinnen. Mit der Zeit wirst du Dir auf diese Weise einen Namen machen und die Kunden werden ganz von selbst kommen. Bis dahin solltest du aber prüfen, ob du nicht auf den genannten Portalen die ersten Arbeiten findest, die Dir dann auch als Referenzen dienen werden. Hier bietest du mit anderen Freelancern und Unternehmern und wirst daher schnell einen Einblick in die Geschäftswelt bekommen. Portale wie Elance oder oDesk im englischen Bereich, aber auch MyHammer, t3n oder der Envato Marktplatz sind gute Ziele für kreative Kräfte. Es bietet sich also für Dich an, dass du hier deinen Start machst.

Deutschsprachige Jobbörsen für Freelancer

Englischsprachige Jobbörsen für Freelancer

 

Lohnt sich nun die Arbeit als Freelancer?

Natürlich ist nicht jeder dafür geeignet, langfristig auf eigene Verantwortung und mit finanzieller Unsicherheit zu leben. Wer sich dort nicht wohl fühlt, wird als Freelancer auch nicht erfolgreich sein. Für alle anderen ist die Arbeit als freier Experte des eigenen Themas nicht nur finanzielle eine gute Chance, sondern auch ein besonderer Weg für die eigene Karriere, die das Leben langfristig verändern kann.

Geld verdienen als Freelancer – Wie funktioniert das und welche Portale gibt es?
5 (100%) 1 vote
Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
Jan - 11. Dezember 2015

Sehr schöner Artikel mit realistsichen EInschätzungen und und Auflistung von DIngen, die man als Freelancer auf jeden Fall mitbringen sollte.

Beste Grüße von einem Freelancer!
Jan

Reply
Thomas - 12. März 2016

Willst du Online Geld verdienen? Dann kann ich Euch nur Fiverr für den Start ans Herz legen. Ich habe dazu unter http://derinterviewer.com/online-geld-verdienen/ einen Artikel geschrieben was ich gemacht habe und wie erfolgreich ich damit wirklich war.

Aber eins vorweg ja man kann damit Geld verdienen.

Arbeite weniger & Outsource mehr!
Thomas

Reply

Leave a Reply: