So kannst du als Student am besten Geld verdienen

Ein Studium kostet Geld und zudem Zeit. Studenten sagt man deshalb nach, ständig pleite zu sein. Du musstest für das Studium extra umziehen, musst deine Miete, deine Lebensmittel und den Semesterbeitrag selbständig stemmen. Zusätzlich brauchst du natürlich noch ausreichend finanzielle Mittel um Lebensmittel kaufen zu können um dich ernähren zu können. 

Obwohl du vom Staat inzwischen bis zu 735 Euro an BAföG kassieren kannst, bist du spätestens zur Hälfte des Monats pleite. Deshalb muss dringend ein Nebenjob her. Wie kannst du als Student ausreichend Geld verdienen und dennoch noch genug Zeit für dein Studium haben?

Werde Proband

Viele Institute suchen immer wieder Probanden für ihre klinischen Studien. Die Teilnahme an einer Studie wird meist sehr gut vergütet und ist trotzdem nicht sehr zeitintensiv. Informiere dich zum Beispiel bei dem Max Planck Institut über entsprechende Möglichkeiten. Es ist jedoch empfehlenswert nur an für dich passenden Studien teilzunehmen. Vermeide die Teilnahme an Medikamentenstudien. Obwohl die finanzielle Entschädigung verlockend sein kann, könntest du damit deinem Körper langfristig schaden. 

Pro Teilnahme an einer Studie kannst du zwischen 60 und 120 € verdienen. Deine Studentenkasse lässt sich somit schnell und einfach wieder auffüllen. 

Arbeite als Promoter

Viele Firmen setzen inzwischen auf alternative Werbemaßnahmen. Der Einsatz von Promotern nimmt deshalb drastisch zu. Als Promoter verteilst du zum Beispiel in der Stadt Flyer oder betreust eine Aktionsfläche im Einkaufszentrum. Die Arbeit als Promoter eignet sich vor allem für deine freie Zeit in den Semesterferien. Meistens dauern die Werbeaktionen über einen längeren Zeitraum an. 

Im Schnitt kannst du zwischen 100 und 150 € pro Tag verdienen. Über einen Zeitraum von drei bis sechs Wochen kannst du deine Haushaltskasse so für einen Großteil des Jahres auffüllen. Alles, was du dafür benötigst, ist ein Gewerbeschein. Bewerben kannst du dich über spezielle Promoterportale oder direkt bei einer Agentur. Viele Agenturen haben inzwischen Karteien mit potenziellen Promotern und kommen dann auf dich zu, sobald sie ein neues Jobangebot haben. 

LESEN  Wie man mit Kryptowährungen Geld verdienen kann

Eine Alternative stellt Testerheld dar – auf der Plattform kannst du online mittels Umfragen von Zuhause aus Geld verdienen.

Gebe Nachhilfe

Ist dein Studium schon fortgeschritten, verfügst du bereits über das nötige Wissen um als Nachhilfelehrer arbeiten zu können. Vor allem für pädagogische Studiengänge bietet sich dieser Studentenjob an. Du kannst dein Wissen aus dem Studium anwenden und dir damit zusätzlich deine Studentenkasse aufbessern.

Am einfachsten fertigst du dazu einen Aushang an und hängst ihn in nahegelegenen Schulen auf. Alternativ gibt es spezielle Nachhilfelehrer Netzwerke, bei denen du fest angestellt arbeiten kannst. 

Spende Blut

Blut spenden ist auf keinen Fall als permanenter Nebenjob geeignet. Allerdings kannst du durch die Blutspende trotzdem deine Haushaltskasse kurzfristig aufbessern. Vor allem für eine Plasma Spende werden pro Abgabe zwischen 25 und 40 Euro bezahlt. 

Zudem tust du mit der Spende etwas Gutes und hilfst damit jemand anderen, der das Blut oder das Plasma dringend benötigt. Nicht alle Abgabestationen zahlen eine finanzielle Entschädigung. Willst du mit deiner Spende Geld verdienen, dann informiere dich im Vorfeld welche Stationen eine finanzielle Entschädigung anbieten. 

Arbeite als Babysitter

Als Babysitter kannst du gestressten Eltern unter die Arme greifen und etwas Freizeit ermöglichen. Ein Babysitter wird oft über einen längeren Zeitraum und in regelmäßigen Abständen benötigt und sichert dir somit ein regelmäßiges Einkommen. Je nachdem zu welcher Uhrzeit oder an welchem Wochentag du von den Eltern gebraucht wirst, kannst du in der Zeit, in der das Kind schläft, sogar noch etwas für dein Studium machen. 

Du solltest allerdings etwas Erfahrung mit Kindern mitbringen um als Babysitter arbeiten zu können. Am einfachsten findest du einen Babysitter Job über Bekannte oder Freunde. Alternativ kannst du dich bei einer speziellen Agentur bewerben, die dich dann an entsprechende Familien vermittelt. 

LESEN  Geld verdienen mit dem Verkauf von Fotos über Fotolia

Arbeite als Komparse

Für die meisten Filme werden Komparsenrollen vergebene. Du brauchst dazu keinen schauspielerischen Hintergrund und kannst deshalb auch als Student prima damit Geld verdienen. Am besten bewirbst du dich mit ein paar aussagekräftigen Fotos und einem Steckbrief bei einer Kleindarsteller-Agentur. Bei erfolgreicher Bewerbung wirst du in die Kartei aufgenommen und die Agentur benachrichtigt dich bei einem potenziellen Job. 

Der Job als Komparse wird dazu übrigens richtig gut bezahlt. Du kannst pro Drehtag zwischen 50 und bis zu 300 Euro verdienen. Deine Geldsorgen sollten damit schnell in Vergessenheit geraten. 

Kellnere im Café nebenan

Der wohl am häufigsten ausgeübte Stundenjob ist das Kellnern in einem Restaurant oder Café um die Ecke. Der Kellnerjob sichert dich ein regelmäßiges Einkommen und du musst dir auf lange Sicht keine Sorgen um einen finanziellen Engpass machen. Als Student wirst du im Café meist auf 450 Euro-Basis eingestellt und musst dadurch keine Sozialabgaben zahlen. 

Eventuell hast du ein Lieblings-Café, in dem du sowieso oft Zeit verbringst. Nutze die Chance und frage einfach direkt vor Ort nach, ob sie eine Aushilfe brauchen und dich einstellen würden. 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments