Als Texter online Geld verdienen

Nicht für jeden ist ein klassischer Bürojob das Richtige, wo man täglich von neun bis 17 Uhr seine Arbeit verrichtet. Streitsüchtige Kollegen und ein nerviger Chef können den Spaß am Job bald verderben. Aus diesem Grund sehnen sich viele nach einer selbständigen Tätigkeit, die sie ausfüllt. Sich die Zeit selbst einteilen zu können und nicht von den Launen der Vorgesetzten abhängig zu sein, das wünschen sich viele. Wem ein Talent zum Schreiben in die Wiege gelegt wurde, der kann sein Hobby zum Beruf machen und sich als Texter den Lebensunterhalt verdienen. Millionen von Homepages in aller Welt warten darauf, mit neuem Content gefüllt zu werden. Egal ob das NetBet Casino online, Online Shops oder virtuelle Ratgeber, alle brauchen laufend neue und aktuelle Texte um ihre Leser bei der Stange zu halten.

Als Blogger für andere tätig sein

Nicht jeder Blogger hat die Zeit, laufend selbst Texte zu verfassen. Viele davon beauftragen daher Ghostwriter. Im Prinzip ist ein Ghostwriter eine Person, die für eine andere Schreibarbeiten übernimmt. Der Verfasser gibt seine Nutzungs- und Urheberrechte ab, wird nicht als Autor geführt und bekommt dafür ein Honorar. Für die Arbeit eines Ghostwriters sind im Prinzip keine Vorkenntnisse notwendig. Doch einige Eigenschaften sollten sie doch mitbringen:

• Ein Gespür für den richtigen Stil: Oft dienen bereits veröffentlichte Beiträge in den Blogs als wichtige Orientierung. Immerhin will der Inhaber der Webseite oftmals alle Inhalte nach demselben Muster erstellt haben sodass es scheint er habe den Content selbst verfasst
• Auch gute Kenntnisse im Recherchieren sind für den Ghostwriter oberste Priorität. Ist man im Fachgebiet eines Auftrags nicht ganz sattelfest, muss man sich entsprechende Fachkenntnisse aneignen.
• Einen Ghostwriter für Blogeinträge oder andere Webseitentexte zu beauftragen ist völlig legal. Verboten ist es, wichtige Arbeiten für die Universität oder den Schulabschluss von Dritten erledigen zu lassen. Einzelheiten dazu sind in den Prüfungsordnungen nachzulesen

LESEN  Replica Uhren

Manche machen den Fehler, Ghostwriting und Plagiate in denselben Topf zu werfen. Dabei gibt es ganz klare Unterschiede: Bei einem Plagiat handelt es sich um die Verwendung eines Textes oder einer Passage eines bereits veröffentlichten Textes. Dabei auf die Quellenangabe zu verzichten ist ein ernstzunehmendes Vergehen. Ghostwriter werden auf zahlreichen Plattformen  gesucht, die Auftraggeber mit Autoren zusammenbringen.

Mit einem Blog Geld verdienen

Einige Blogger aus der Fashion- oder Sportszene oder einem anderen Bereich haben sich im Verlauf der Jahre zu wahren Stars entwickelt. Doch aller Anfang ist schwer, das gilt auch beim Bloggen. Denn immerhin fängt der Blog erst dann an, Gewinne einzufahren, wenn viele Menschen dem Blog regelmäßig folgen und es viele Follower gibt. Dann werden im Idealfall finanzkräftige Unternehmen auf den Blog aufmerksam und bezahlen für Werbeeinschaltungen oder Produktbewertungen. Bis es soweit ist, stecken Blogger viele Stunden an Arbeitszeit in ihre Homepage und das ohne Garantie, dass es sich irgendwann rentieren wird.
Als Blogger benötigt man nicht nur eine gewisse Affinität zum Schreiben, sondern auch Durchhaltevermögen und manchmal die sprichwörtliche dicke Haut. Auch bei Rückschlägen gilt es regelmäßig Beiträge zu posten und sich von seinem Stil nicht abbringen zu lassen. Blogger, die andere kopieren sind meistens bald wieder von der Bildfläche verschwunden. Da Blogger selbständig arbeiten, ist es auch unbedingt notwendig selbst für eine Struktur zu sorgen. Nur mit hervorragendem Content, der sich klar von der Konkurrenz abhebt, gelingt es sich einen Namen zu machen.

Als Blogger benötigt man jedoch nicht nur ein Schreibtalent, sondern auch unternehmerisches Denken. Denn immerhin kommen die Werbeaufträge nicht von alleine. Je nach Thema des Blogs verwenden die Autoren viel Zeit dafür auf, Unternehmen wie NetBet online Casino zu kontaktieren und über eine mögliche Kooperation zu verhandeln.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments